Der Lebenszyklus lässt sich in 6 Phasen unterteilen:

 

Überwinterungsphase Solitäre Phase Kooperative Phase Soziale Phase Reproduktionsphase Absterbephase

 


 

Soziale Phase:

Nest aktiv

 

Soziale Phase:

 

Nest aktiv

 

Begriffsbestimmung:

 

Das Adjektiv sozial, [von französisch social und lateinisch socialis], ist ein Synonym zu "gesellschaftlich" und im erweiterten Sinn zu "gemeinnützig", "hilfsbereit". In der Biologie im Sinne der Kooperation zwischen Individuen im Insektenstaat (Hummeln, Ameisen, Bienen, Wespen)

 

Die Königin fliegt nicht mehr aus. Sie regelt zum größten Teil über Pheromone (Duftstoffe) den Zusammenhalt im Staat und ist für die Produktion der Nachkommen zuständig, indem nur sie, als Königin, Eier in die vorbereiteten Zellen legt.

 

Der Staat wächst rasant, was man an den ständig steigenden Versorgungsflügen rund um den Nesteingang erkennen kann.

 

Die Volksstärke im Wespenstaat erlangt ihren Höhepunkt im Jahreszyklus ...

 

 


 

Die Königin fliegt nicht mehr aus

Eier legen, Geburtenkontrolle, regieren

 

Nachdem jetzt 10 - 15 Arbeiterinnen das Nest versorgen, endet die kooperative Phase und die Königin fliegt nicht mehr aus.

Gut 8 Wochen nach Beendigung der Winter-Ruhephase und vielen überstandenen Gefahren darf die Königin nun endlich Königin sein. Sie ist nun Mutter und auch das Herz des Staates. Die Königin konzentriert sich jetzt darauf, Eier in die von den Arbeiterinnen vorbereiteten Zellen zu legen.

Die Königin ist als Einzigste in der Lage, aufgrund der Hochzeit mit einem Drohn im vergangenen Herbst, befruchtete Eier im Wespenstaat zu legen. Somit entscheidet sie ganz allein, aus welchen gelegten Eiern später die Arbeiterinnen oder später im Jahresverlauf die zukünftigen Königinnen und Drohnen hervorgehen

 

Im Juli/August werden von der Königin bis zu 40 Eier pro Tag in die vorbereiteten Wabenzellen gelegt.

 

Das Fortpflanzungsmonopol in einem erfolgreichen Staat obliegt allein der Königin. Sie sorgt regelrecht für eine "Geburtenkontrolle".

 


 

 

Anfang Juli:   Königin während der Eiablage.


 

Während der Eiablage klappt die Königin ihren Stachel seitlich weg, um so das Ei in der Zelle zu platzieren.

Auf dem Kurzvideo von Luca M. kann man das sehr schön erkennen.

 

 

 

 

 Königin während der Eiablage von Luca M. © 2015

Kurzvideo 12,6 MB

 

 


 

Der Staat wächst

 

Aufnahmen: Hans Bugert © 2013, Ralf Schreck © 2014, Peter Tauchert © 2006

 

Die Datumswerte stammen aus einem Hornissenzyklus von Hans Bugert, im Jahr 2013.

Diese Werte können sich je nach Witterungsverhältnissen im Frühjahr verschieben und sind keine festgeschriebenen Zeiten!

 

Es geht voran. Täglich schlüpfen jetzt neue Arbeiterinnen.

Verlässt eine neue Arbeiterin die Zelle, wird diese gereinigt. Sofort bestiftet die Königin die verlassene Zelle. Eine Zelle wird so bis zu 4mal belegt wird.

 

 

 

09. Juli:

Die zweite Wabenetage wächst und die dritte Etage wird bereits angebaut.

Schnell hat der Staat 20 Arbeiterinnen.

Beute wird eingeflogen und an die Ammen im Stock verteilt, die wiederum die Larven damit füttern..

 

Bei der Futteraufnahme gibt die Larve ihrerseits ein klares Speicheltröpfchen ab, das wegen des hohen Zuckergehaltes bei den Arbeiterinnen sehr beliebt ist und für frisch geschlüpfte Larven die erste Nahrung darstellt. In Schlechtwetterperioden stellen die Larven für kurze Zeit sogar lebende Futterspeicher dar. Auf mechanische Reizung hin können alle Volksangehörigen diese lebenswichtige, trinkfertige Nahrung erhalten.

Kehrt eine Arbeiterin mit gefülltem Kropf ins Nest zurück, wird sie von Nestarbeiterinnen durch Fühlertrillern angebettelt, worauf sie einen süßen Tropfen des Kropfinhaltes an die Bettlerin weitergibt.

Aber auch die muss das Erbettelte an hungrige Nestgenossinnen weitergeben, bis schließlich ein Kropfinhalt gleichmäßig an die Insassen des Wespennestes Verteilt ist.
Dieser Vorgang wird "
Trophollaxis" genannt und macht den sozialen Staat aus ...


 

Während die Nester der Hornisse, der Gemeinen Wespe und der Deutschen Wespe wachsen und in der Sozialen Phase aktiv sind, ...

 

 

... befindet sich die Mittlere Wespe und die Norwegische Wespe in der
Reproduktionsphase
...

 

 

... und die Staaten der Sächsischen Wespe und der Waldwespe in der Absterbephase.

 

(Fotos: 13. Juli - Jungköniginnen verlassen das Nest)

 

 

Anfang August werden die Nester der Sächsischen Wespe und kurz darauf, die der Waldwespe leer stehen und deren Jungköniginnen gehen in die Überwinterungshase.

 


 

 

 

14. Juli:
Wabenetage 3 / 72 Zellen

 

 

15. Juli:
Beginn von Wabenetage 4

 

24. Juli:
Beginn Wabenetage 5 (Etage 4 hat 112 Zellen)

 

 

 

29. Juli:
Wabenetage 5 / 39 Zellen

 

Nesthülle wird abgebaut und zum Wabenbau recycelt. Das Nest wächst nun in die Breite.

 

Beobachtungen am Nesteingang, Versorgungsflüge

 

Ende Juli, die Flugrate liegt bei gut 200 An- und Abflügen in 10 Minuten. Das wird sich noch steigern.

 Es herrscht reges Treiben am Einflugloch. Auf dem Flugbrett werden die Arbeiterinnen von den Wächterinnen kontrolliert und Frischluft in das Nest ventiliert.

Eiweißreiche Kost (Fleisch) ist wichtig - aber nur für die Larven. Für die Versorgung der Larven im Wespenstaat werden täglich Unmengen an Insekten gejagt und erbeutet.

 

Jagdszene 3 als animierte GIF-Datei

 

 

Bei einer Zählung in einem 6stündigen Zeitraum brachten 300 Wespenarbeiterinnen der Gemeinen Wespe 3150 Insekten ins Nest.

 
Darunter galten als Hauptbeute 2500 Fliegen. Zu den weiteren 650 Beutetieren gehörten u. a. Stechmücken, Larven von Heuschrecken, Raupen und Spinnen.

Auf der Speiseplan von Hornissen gehören auch ihre kleineren Verwandten, die Wespen. Hornissen erbeuten in den Sommermonaten eine Unmenge an Wespen, die im Spätsommer mancher Grill- oder Gartenparty einen Besuch abstatten.

05. August:

Beginn von Wabenetage 6.

Sie besteht bereits nur aus Großzellen für die zukünftigen Geschlechtstiere (Männchen und Königinnen).

 

09. August:

In der Erweiterung werden die Randbereiche, an den Etagen 5 und 4, mit Großzellen ausgebaut. Hier werden später die ersten Drohnen schlüpfen.

 

Aus den Zellen der oberen Wabenetagen schlüpfen jetzt täglich viele Arbeiterinnen.

Der Wespenstaat erlangt nun seinen Zyklushöhepunkt mit der höchsten Individuenanzahl.
 

Im unteren Nestbereich konzentriert jetzt Alles auf die "Produktion und Entwicklung" der Nachkommen. Es werden nur noch Waben mit Großzellen angelegt.

Mit dem Bau der ersten Großzellen beginnt die Reproduktionsphase im Wespenstaat.

 


 

Je nach Wespenart und Witterungsbedingungen endet die

Aktive Phase nach gut 5 - 7 Wochen

L a n g k o p f wespen bis etwa Anfang / Mitte Juli

K u r z k o p f wespen und Hornissen bis etwa Mitte August

 

es beginnt die

 

Reproduktionsphase - je nach Wespenart -

L a n g k o p f wespen ab etwa Anfang / Mitte Juli

K u r z k o p f wespen und Hornissen ab etwa Mitte August

 

 

 


Home  I  Startseite  I  Kontakt  I  E-Mail  I  Impressum

Copyright © 2003   www.aktion-wespenschutz.de  I  www.wespenschutz.com  I  www.wespenschutz.eu  I   www.wespenfreunde.de

 

 

 
User die im Moment diese Webseite besuchen    aktuelle Besucher dieser Webseite