Der Lebenszyklus lässt sich in 6 Phasen unterteilen:

 

Überwinterungsphase Solitäre Phase Kooperative Phase Soziale Phase Reproduktionsphase Absterbephase

 


 

Reproduktionsphase:

Langsamer Beginn des Absterbens

 

Reproduktionsphase:

 

Erscheinen der Geschlechtstiere

Langsamer Beginn des Absterbens

 

Begriffsbestimmung:

 

Reproduktion [biologisch Fortpflanzung],

 

Insbesondere im Zusammenhang mit sozialen Systemen wird unter Reproduktion neben der Neuerstellung auch die Aufrechterhaltung eines Zustandes verstanden.

 

Die Fortpflanzung von Lebewesen ist die Reproduktion von genetisch identischen oder sonst wie artgleichen Individuen.

Sie stellt sicher, dass Individuen einer neuen Generation (Nachkommenschaft) entstehen und gehört zu den Grundeigenschaften lebender Organismen. Die Fortpflanzung ist oft mit Vermehrung innerhalb der Art verbunden und ist für die Erhaltung der Art notwendig.

 

Ein Sonderfall der geschlechtlichen Fortpflanzung ist die eingeschlechtliche Fortpflanzung, bei der aus unbefruchteten Eiern Nachkommen entstehen. In den Wespenstaaten entstehen so die Männchen oder Drohnen.

 

 

Bau von Wabenetagen mit der Anlage von Großzellen für die Geschlechtstiere

 

Schlupf der ersten Geschlechtstiere (Drohnen, später Jungköniginnen)
 

Abflug der ersten Drohnen (Männchen) vom Stammnest

 

Beginn der Absterbephase, je nach Wespenart (Langkopf- / Kurzkopfwespe),

im Sommer         -   (L a n g k o p f wespen) - Ende Juni / Juli (Sächsische Wespe und Waldwespe) / August (Mittlere- und Norwegische Wespe)                     

im Spätsommer   -   (K u r z k o p f wespen, Hornisse) - Mitte August/September    

 

Beginnendes Absterben der Arbeiterinnen

 

 


 

Bau von Wabenetagen mit der Anlage von Großzellen für die Geschlechtstiere

 

Gesteuert von der Tageslänge im konzentrieren sich die Arbeiterinnen nun auf die "Produktion und Entwicklung" der Nachkommen.

Im unteren Nestbereich werden jetzt lediglich Waben mit Großzellen angelegt.

 

Die Königin befindet sich jetzt hauptsächlich im unteren Nestbereich und bestiftet die Großzellen für die späteren Geschlechtstiere (Königinnen und Drohnen). Dabei bestimmt sie alleine, was aus einem Ei später schlüpfen wird. Aus den befruchteten Eiern  entstammen in den Großzellen die Vollweibchen, die neuen "Königinnen" für die kommende Saison.

Aus unbefruchteten Eiern (eingeschlechtliche Fortpflanzung) entstehen die Männchen oder Drohnen. Sie werden bereits im Nest oder im Hochzeitsflug die Jungköniginnen befruchten.

 

Die Entwicklung vom Ei über Larve und Puppe, bis hin zum fertigen Geschlechtstier dauert etwa 4 - 6 Wochen.

 

12. August:

Beginn von Wabenetage 7

 

 

18. August:

Wabenetage 8.

Hier findet gegen Abend die so genannte "Hofstaatbildung" statt.

18. August:

Wabenetage 8 - ebenfalls Hofstaatbildung

 

 

 

21. August:

Wabenetage 9 - ebenfalls Hofstaatbildung

Flugrate: 260 An- und Abflüge in 10 Minuten.

23. August:

Wabenetage 9 hat jetzt 51 Großzellen - ebenfalls eine Hofstaatbildung

Flugrate: 280 An- und Abflüge in 10 Minuten.

 

Hofstaatbildung:

 

Sobald im unteren Bereich des Wespennestes die großen Geschlechtstierzellen angelegt werden, kann man die so genannte "Hofstaatbildung" beobachten.

 

Mehrere Arbeiterinnen versammeln sich dabei in einem Kreis um die Königin, betrillern sie aufgeregt mit ihren Fühlern, füttern ihr Staatsoberhaupt und belecken sie ausgiebig am ganzen Körper. Ab und an wird die Königin auch ordentlich angeschubst und so angetrieben Eier zu legen ...

 
Man ist sich nicht ganz sicher aber es wird vermutet, dass beim Belecken der Königin das Königinnenpheromon -
Hexadecalacton - aufgenommen und dieses später bei der Fütterung im Volk verteilt wird. Es soll den vermehrten Bau von Geschlechtstierzellen durch die Arbeiterinnen bewirken. Eine weitere Vermutung ist, dass bei der Hofstaatbildung die Königin zusätzlich angeregt wird, vermehrt Eier in die vorbereiteten Geschlechtstierzellen zu legen.

 

 

 

 

 "Hofstaatbildung" von Luca M. © 2015

Kurzvideo 31,4 MB

 

 


 

25. August:

Beginn von Wabenetage 10

Flugrate: über 300 An- und Abflüge in 10 Minuten.

 

 

 

25. August:

Erste Jungköniginnen zu sehen

29. August:

Beginn von Wabenetage 11

Flugrate: 323 An- und Abflüge in 10 Minuten.

 

 

29. August:

Eine Paarung im Nest

 

03. September:

Immer mehr Geschlechtstiere

Hier 2 Königinnen und 3 Männchen

 

 

 

03. September:

Welche Baugeschwindigkeit:

Wabenetage 11 hat bereits 100 Großzellen

Flugrate: 367 An- und Abflüge in 10 Minuten.

04. September:

Beginn von Wabenetage 12

Flugrate: 330 An- und Abflüge in 10 Minuten.

 _____________________________

 

Die Flugrate beginnt zu sinken -

langsamer Beginn der Absterbephase

_____________________________

 

15. September:

Beginn von Wabenetage 13

Oben am Wabenrand die alte Königin

Flugrate: 230 An- und Abflüge in 10 Minuten.

 

 

Es ist Mitte September, fast täglich kann man nun den Abflug der ersten Geschlechtstiere beobachten.

 

Zuerst verlassen die Drohnen den Wespenstaat, fliegen in der Gegend umher und kundschaften aus, ob es noch weitere Staaten gibt, aus denen bald die Königinnen abfliegen werden.

 

Um das Nest herum, patrouillierend, warten die Männchen auf den Abflug der Königinnen ...

 


 

Nach gut 5 Wochen endet die

 

Reproduktionsphase

 

Im Nest befinden sich die Geschlechtstiere.

Der Staat beginnt langsam abzusterben.

 

es beginnt die

 

 

Absterbephase

 

Mit dem Abflug der Geschlechtstiere beginnt der Staat sich aufzulösen und stirbt.

 

 

 


Home  I  Startseite  I  Kontakt  I  E-Mail  I  Impressum

Copyright © 2003   www.aktion-wespenschutz.de  I  www.wespenschutz.com  I  www.wespenschutz.eu  I   www.wespenfreunde.de