Wespenbussard

Pernis apivorus

 

 


 

Steckbrief

 

 

Der Wespenbussard (Pernis apivorus) ist eine Vogelart aus der Familie der Habichtartigen (Accipitridae). Er ist etwa so groß wie ein Mäusebussard.
Die Art besiedelt den größten Teil Europas und das westliche Asien.

 

Der Wespenbussard bewohnt zumindest teilweise bewaldete Landschaften aller Art; bevorzugt werden Waldbereiche, die durch Lichtungen oder abwechslungsreiche Ränder strukturiert sind oder die in der Nähe zu abwechslungsreichen Feuchtgebieten liegen.

 

Textauszüge aus Wikipedia

Aufnahmen: Birgit Emig und Hans Schwarting © 2011

Verbreitung des Wespenbussards:
Brutverbreitung (orange) und Überwinterungsgebiete (blau)


Aufnahme: Didier Descouens © 2011
 

Der Wespenbussard brütet zumeist in größeren Altholzbeständen und sucht auch seine Nahrung vorwiegend auch in diesem Lebensraum.

Je nach Qualität des Lebensraumes und der Fortpflanzungsphase schwankt die Größe des beflogenen Home Ranges zwischen 3-15 km².

Trotz seiner Größe ist der Wespenbussard im bewaldeten Habitat nur schwer zu beobachten.

 

 

 

 

 

 

 

Ei eines Wespenbussard. Sammlung von Henri Heim de Balsac/Jacques Perrin de Brichambaut.

Fundort: Forêt domaniale de Buré d'Orval, Meurthe-et-Moselle, Frankreich.

 


 

Soweit es seine Ernährung betrifft, kann man nur sagen: "Nomen est omen" - der Wespenbussard ist ein ausgesprochener Nahrungsspezialist. 80 % seiner Nahrung bestehen aus Wespen- und Hummellarven. Hierzu gräbt er deren unterirdische Nester aus bzw. plündert die frei in Bäumen hängenden Nestkonstruktionen.

 

 

Am Erdnest einer Gemeinen Wespe

 

Die Aufnahmen wurden aus einer Entfernung von knapp 300 m

mit einer Bridgekamera aufgenommen.

 

Aufnahmen: Peter Erlemann © 2016

 

 

Zufällig wurde ein Wespen-Bussard bei der Jagd nach Wespenlarven beobachtet und mit gefilmt. Der Bussard ließ sich auch nach Annäherung auf wenige Meter nicht von der Beutejagd abschrecken.

Österreich - Niederösterreich - Weinviertel - Ameis am 9. September 2012  -   https://www.youtube.com/watch?v=QxgYurGfvOk

 


 

Geplündertes Nest der Roten Wespe
Weitere Aufnahmen aus der Saison 2016

 

 

 

Da Wespen und Hummeln in Europa im Winter nicht verfügbar sind, fliegen Wespenbussarde als ausgesprochene Zugvögel bis nach Afrika. Als so genannte Langstreckenzieher legen sie 4000-8000 km zurück, um in den afrikanischen Regenwäldern und Baumsavannen südlich der Sahara zu überwintern.

 

 

 

 


 

 


 

 
User die im Moment diese Webseite besuchen    aktuelle Besucher dieser Webseite