Wussten Sie, dass...

... es nur sehr wenige Königinnen schaffen, im Frühjahr einen neuen Staat zu gründen ?

 

Die Jungkoeniginnen der saechsischen Wespe sind zum Abflug bereit und sammeln sich im Neswtbereich - Aufnahme: Peter Tauchert (c) 2006

Je nach Wespenart verlassen im Spätsommer oder im Herbst unzählige Jungköniginnen das Wespen- oder Hornissennest, ... 

 

Hornissenpaarung - Aufnahme: Peter Tauchert (c) 2009

 

 ... um nach der Paarung mit einem oder mehreren Wespenmännchen, ...

 ... die Winterruhe anzutreten.

 

Durch reiche Fettreserven und niedrigem Stoffwechsel ist die Königin in der Lage, in z. B.. Holzschuppen, Baumhöhlen,  Mauerlöchern, Rindenspalten, Holzstapeln oder unter Steinen, Moos, Brennholzstapeln und Reisighaufen, sechs Monate schlafend, die kalte Jahreszeit zu überstehen, um in ihren "Genreserven" das Wespengeschlecht ins nächste Jahr mitzunehmen. 

Durch eine Art Glykol als Frostschutz im Körper, übersteht ihr Organismus unbeschadet selbst tiefe Temperaturen.

 

Dennoch werden viele der Königinnen den Winter nicht überleben:

 

 

Tote Hornissenkönigin nach der Winterruhe

 

Tote Hornissenköniginnen nach Revierkaempfen - Aufnahme: Hans Bugert (c) 2010

 

Tote Hornissenköniginnen nach Revierkämpfen

 

Sterberate (Mortalität) bei Wespen- und Hornissenköniginnen in Zahlen:

  • von 10.000 Königinnen, die die Winterruhe angetreten haben, werden bis zum Frühjahr etwa 98% ihr Leben lassen.
    Feuchtigkeit und Schimmelpilze, Mäuse, Vögel und nicht zuletzt der Mensch, werden bis zum Frühjahr den größten Teil der in der Winterstarre befindlichen Königinnen dezimiert haben.
    Übrig bleiben 200 Wespen- und Hornissenköniginnen, die im Frühjahr den Winterruheplatz verlassen
     

  • von den 200 verbliebenen Königinnen werden wiederum etwa 92% nicht überleben.
    Revierkämpfe, Fressfeinde, Parasiten und viele andere tödliche Gefahren, lassen die Bestände bis auf 16 Königinnen schrumpfen.
     

  • von den 16 Königinnen werden nochmals 50% während der Flugzeit und der Nestversorgung durch viele Gefahren sterben.
    Von den Anfangs 10.000 Königinnen werden gerade mal 8 Wespenköniginnen übrig bleiben, die es vielleicht schaffen werden, einen Staat zu gründen und für Nachkommen zu sorgen.

 

 

 

Aufnahmen: Hans Bugert © 2016

Vermutlich nach einem Revierkampf:

Die tote Königin der Deutschen Wespe liegt unter der kleinen Nestkugel.