Wussten Sie, dass...

...man durch eine "Repellent-Wirkung" und durch "süße Marmelade" einen Teil der Flugwespen von der Kaffeetafel fernhalten kann ?

 

 

Vorsicht beim Verzehr von Obst ...

 

 

... und süßen Speisen !

Es ist Sommer, die Sonne scheint, Biergarten, Kaffeetrinken auf der Terrasse oder eine Feier im Freien.

Kaum hat man Essen oder Getränke vor sich stehen, sind sie schon da - die Wespen.
Sie schwirren um unser Essen, denn Fleisch und Zucker stehen auf ihrem Speiseplan. Vor allem im Spätsommer, wenn das Wespenvolk wächst und die Nahrungsvorräte in der Natur nicht mehr ausreichen, treffen wir die Wespen überall an.

Deshalb sollte man sich schon im Vorfeld auf Wespenflug im Spätsommer  einstellen.

 

Hier ein kleiner Tipp, der Ihnen wenigstens einigermaßen den Kaffeetisch am Balkon oder im Garten Wespenfrei hält:

 

Eine oder mehrere Zitronen, halbiert oder in Scheiben geschnitten, gespickt mit Gewürznelken und in einer Schale auf den Tisch gestellt, sieht nicht nur dekorativ aus sondern hat auch einen tollen Nebeneffekt:

Auf Wespen wirkt die Duftkombination Zitrone und Nelke ekelhaft und abstoßend. Man spricht hier von der Repellent-Wirkung.

 

Tipp für eine geplante Garten- oder Grillfeier:

 

Zur Gartenparty oder Grillfeier sollte man schon ein bis zwei Wochen vor dem Termin etwas gegen den Wespenbesuch an Speisen oder Getränken tun.

Legen Sie abseits im Garten einen oder mehrere Futterplätze für die Wespen an. Teilen Sie mit den Tieren. Auf einem Teller kann man täglich Marmelade und Obst anbieten. Die Wespen werden sich diesen Futterplatz merken.

Bei der eigentlichen Gartenfeier zeigen die Tiere nur noch geringes Interesse an den Speisen und Getränken Ihrer Gäste.

 

Übrigens: Beide genannten Tipps als Kombination angewandt erhöhen natürlich die Wirkung. Und keine Angst, dass Sie sich noch mehr Wespen durch den Futterplatz anlocken. Die Tiere, die sich auf der Kaffeetafel einfinden, patrouillieren sowieso auf Nahrungssuche durch Ihren Garten. Während sich die anderen Wespen den angelegten Futterplatz gut eingeprägt haben und direkt dorthin fliegen. Die nehmen keine Notiz von der Gartenparty.

 

 

Einen weiteren Artikel zum Thema Ablenkfütterung finden sie beim NABU-Bremen