Abheben und Fliegen

 


Hornisse

Insekten waren die ersten Tiere, die fliegen konnten.
Die Flugfähigkeit ermöglichte ihnen eine schnellere Flucht vor Feinden und erschloss ihnen größere Nahrungsreviere. Später wurden die Flügel auch für die Balz wichtig: Sie können bunt gefärbt sein, Duftdrüsen besitzen oder der Geräuscherzeugung dienen. Herkunft und Entwicklung der Flügel sind noch nicht geklärt. Man nimmt an, dass sie sich aus Hautfalten entwickelt haben, die zunächst kurz waren und nur zum Gleitflug dienten. Im Laufe der Evolution entstanden dann die für den Flug so gut geeigneten zwei Flügelpaare.
Die ältesten Fluginsekten besaßen wie die heutigen Libellen zwei unabhängig voneinander schlagende Flügelpaare, die sich nicht falten ließen.
Bei höher entwickelten Insekten wie Schmetterlingen, Wespen und Käfern sind die Vorder- und Hinterflügel durch verschiedene Mechanismen verbunden. Der Brustpanzer wird durch Längs- und Quermuskeln bewegt, die zwischen Rücken- und Seitenteilen befestigten Flügel werden indirekt angetrieben. Dadurch entstehen zwei gleich schlagende Flügel. Bei den Fliegen und Mücken ist ein Flügelpaar sogar ganz zurückgebildet.

 


 

Faltenwespe

Am hier abgebildeten, rechten Vorderflügel einer Wespe wird deutlich,
wie der Name - Faltenwespe - zustande kommt:

Links ist der Flügel in Ruhestellung auf dem Rücken, sozusagen - zusammen gefaltet - abgebildet.

Oben ist der Flügel für den Flug auseinander gespreizt.

 


 

Start
 
Viele Insekten, so auch die Wespen, stoßen sich beim Start mit den Beinen ab.
Auch den Wind können die Insekten zum Abheben nutzen.


Feldwespe

Lange Beine
 
Mit ihren langen Beinen kann die Wespe sich in die Luft katapultieren.
Im Flug sind sie nach hinten gestreckt.

 


 

Flügelbewegung
 

Den Motor für de Flügelbewegung stellen in der Hauptsache Längs- und Quermuskeln in der Brust dar. Diese ziehen sich abwechselnd zusammen und bewirken eine Formveränderung des Brustpanzers, wodurch sich die an Gelenken befestigten Flügel heben und senken.

Muskeln an der Flügelbasis dienen der Steuerung, sie bewirken den Winkel, in den der Flügelschlag erfolgt.
 

Im Modell sind die sich zusammenziehenden Muskeln rot, die entspannten Muskeln blau.

Auf und ...

Wespen haben eine indirekte Flugmuskulatur.
Die Flügel sind über Gelenke mit Rückenschild und Seitenwänden der Brustsegmente verbunden.

Wenn sich die Brust-Rücken-Muskeln zusammenziehen, ziehen sie den Rückenschild nach unten und die Flügel schlagen nach oben.
 

... nieder

Die Längsmuskeln ziehen sich zusammen, der Rückenschild hebt sich und die Flügel schlagen nach unten.
Andere Muskeln sitzen direkt an der Flügelbasis an. Sie steuern den Anstellwinkel der Flügel.

 


Literatur- und Quellenverzeichnis

 


   
Counter einbinden