Ich habe ein golfballgroßes Wespennest über der Tür meines Geräteschuppens gefunden.

Wir nutzen den Schuppen fast täglich. Was soll ich machen?

 


Hierbei handelt es sich um das Anfangsnest oder die Nestgründung einer Wespenkönigin.

Meist werden solche Nestgründungen im April / Mai entdeckt.

 

 

 

Eine einzelne Wespenkönigin beginnt immer wieder im Frühjahr (Anfang / Mitte April) mit einem Neubau.

Das Wespennest beginnt als Mini-Zapfen, wächst über die Größe eines Tischtennisballs, später zu einem Wespennest heran.

 

Bei der Nistplatzsuche sind die Königinnen sehr wählerisch.

Sie berechnen aber dabei nicht, dass es der Geräteschuppen eines Mensch ist, der wiederum natürlich den Schuppen nutzen möchte.

Denkbar ungünstig ist z. B. eine Nestgründung direkt an- oder über der Einganstür des Schuppens.

 

Also stellt man sich spätestens nach dem Entdecken die Frage: "Was mache ich jetzt bloß?"

  • Sofern es nicht weiter stört kann man das entdeckte Wespennest ohne Probleme hängen lassen. Es wird sich im Spätsommer wieder von selbst auflösen.
     

  • Wenn Sie das Nest nicht zerstören wollen, suchen Sie sich einen Wespenberater / Umsiedler. Er kann das Wespennest später umsiedeln.

    Berater / Umsiedler finden Sie in der Beraterdatenbank hier unter "Hilfe für Betroffene", evtl. kann Ihnen ihr zuständiges Umweltamt, Naturschutzverband oder die Feuerwehr jemanden nennen.
     

  • Letzte Möglichkeit ist das Entfernen der Nestgründung, allerdings ohne der Königin zu schaden.



Für die letztere Variante wäre folgendes zu beachten:

 
-    Das Nest ist nicht größer als ein Tischtennis- oder Golfball (siehe die Abbildungen)
 
-    Es fliegen keine kleinen Wespen umher oder befinden sich in der Nestkugel.

Jetzt geht man wie folgt vor:

  1. Schauen Sie einmal von unten, evtl. mit einer Taschenlampe, in die kleine Nestkugel:
    Befindet sich die Königin im Nest? Wenn ja, warten Sie solange, bis sie abfliegt. Das geht in der Regel etwa alle 20 Minuten.
     

  2. Nachdem die Königin abgeflogen ist, hat man etwa 20-30 Minuten Zeit, bevor sie wieder zum Nest zurück kehrt.
    Keine Angst, selbst wenn die Königin früher zurück kommt. Als einzelnes Tier wird sie jeder Konfrontation aus dem Weg gehen.
    Sie wird das Nest nicht verteidigen sondern nur laut brummend im Nestbereich umher fliegen.
     

  3. Entfernen Sie nun die kleine Nestkugel.
    Um den Nestgeruch zu überdecken kann man mit etwas Zitronenöl den Punkt, an dem das Nest hing, einpinseln.
    Zitronenöl bekommt man in der Backwarenabteilung des Lebensmittelmarktes in kleinen Minifläschchen als Backaroma - Zitrone.
     

  4. Kontrollieren Sie nun jeden Tag den Nistplatz und die unmittelbare Umgebung, ob die Königin nicht wieder neu gegründet hat.
    Haben Sie wieder eine kleine Nestkugel entdeckt, bleiben Sie hartnäckig und beginnen wieder bei Punkt 1.

Die Störungen werden die Wespenkönigin vertreiben.

Etwa eine Woche nach dieser Aktion können Sie sicher sein, dass die Königin nicht wieder zurück kehrt.

 


 

Aber was passiert nun mit der vertriebenen Wespenkönigin?

 

  -   Wenn die Wespenkönigin erst wenige Tage an der Kugel gebaut hatte, wird sie an einem neuen Standort ein neues Nest gründen.

  -   Es kann sein, dass sie ein frisch verlassenes Nest findet, bei dem eine andere Königin abhanden kam und dieses übernimmt und betreut.

  -   War die Nestgründung schon recht weit fortgeschritten wird die Königin um ein neues Nest kämpfen.
      Hierbei wird eine andere Nestgründung gesucht und mit dessen Königin um das Nest gekämpft. Nicht selten unterliegt eine der beiden Kämpferinnen durch einen Stich mit dem Stachel.

 

 

 


 

 
   
Counter einbinden