Gemeinschaftsveranstaltung des NABU Oberberg, des Imkerverbandes Rheinland e.V. und des Bienenzuchtvereins Bechen:
Lehrgang zur fachgerechten Beratung und Umsiedlung bei Problemen mit Wespen- und Hornissenvölkern

 

 

Nachlese zum Wespen- und Hornissen Seminar - 2016, in Wipperfürth-Wipperfeld:

 

 

20. November 2016


 

 

Bereits zum dritten Mal wurde in Wipperfürth das kostenlose Seminar, zur fachgerechten Beratung und Umsiedlung bei Problemen mit Wespen- und Hornissenvölkern, veranstaltet. In diesem Jahr fand das Seminar in neuer Lokalität, in Wipperfürth-Wipperfeld, statt.

 

So folgten 91 interessierte Wespenberater, Imker, Mitarbeiter von Naturschutzbehörden, Feuerwehrleute sowie Angehörige der Dachdeckerinnung und deren Mitarbeiter, der Einladung zur Gemeinschaftsveranstaltung des NABU Oberberg, des Imkerverbandes Rheinland, und des Bienenzuchtvereins Bechen, nach Wipperfürth, ins Bergische Land.

 

Wie bereits im Oktober 2015, wurde das Seminar vom NABU Oberberg ( www.nabu-oberberg.de ), unter der organisatorischen Leitung von Angelika Leistikow, im Arbeitskreis Hornissenschutz organisiert und ausgerichtet. Die Themenschwerpunkte über das spannende Leben und das ökologische Wirken unserer heimischen Wespenarten, mit Tipps für die Beratungstätigkeit, der Artbestimmung und Umsiedlungstipps wurden beibehalten.

 

In praktischen Bestimmungsübungen konnten die Teilnehmer Unterschiede zur Arterkennung von Wespen und deren Nestern feststellen.

Im weiteren Verlauf des Seminars erhielten die Lehrgangsteilnehmer viele Detailinformationen für kompetente Beratung, bei Anfragen um Wespe, Hornisse & Co. und zur fachgerechten Umsiedlung, unter Berücksichtigung artspezifischer Anforderungen.

 

Mit der Begrüßungs- und Eröffnungsrede sowie einigen organisatorischen Bekanntmachungen über den Verlauf des Seminartages, startete die Hauptorganisatorin, Angelika Leistikow, vom NABU Oberberg und BZV-Bechen, das gut besuchte Seminar.

 

 

Bereits heute wurde auf ein Folgeseminar im Oktober 2017 hingewiesen.

Das die Veranstaltung, in ihrer Art wohl einzigartig ist und sich mittlerweile zu einer Tradition im Oberbergischen entwickelt hat, konnte man auch in diesem Jahr wieder an der hohen Teilnehmerzahl und neu hinzugewonnenen Besuchergruppen erkennen.

So war in diesem Jahr die Berufsgruppe der Dachdecker rege vertreten.

Dr. Pia Aumeier, wissenschaftliche Angestellte an der Ruhr-Universität Bochum, begeisterte die Besucher in ihrer sehr anschaulichen Präsentation, über das spannende Leben und die Bedeutung unserer heimischen Wespenarten sowie anderer Stechimmen. Dabei trug das frische und lebhafte Vortragen von Dr. Pia Aumeier dazu bei, dass der theoretische Teil niemals langweilig oder ermüdend wirkte. Aus Ihrer Erfahrung und Praxis kamen immer wieder hochinteressante Beispiele, die für die angehenden Wespenberater- und Umsiedler, sicher von Bedeutung waren.

 In einer begleitenden Seminarausstellung wurden Wespen- und Nestpräparate sowie Nistkästen präsentiert.

 

 

Weiterhin konnten sich die Seminarteilnehmer Umsiedelungsgerätschaften, Werkzeuge und Umsiedelungskästen anschauen und in den Pausen gezielte Fragen hierzu stellen.

 

Schnell war der Vormittag vorbei. Auch während dem Mittagessen, das man direkt aus dem Lokal beziehen konnte, wurde weiterhin "gefachsimpelt" und diskutiert.

 

Nach der Mittagspause stand die Artbestimmung der heimischen, staatenbildenden Wespenarten auf dem Programm.
 

Hierbei wurden von Peter Tauchert Nestaufnahmen und Neststandorte in einer Präsentation gezeigt, woran die angehenden Wespenberater die Wespenart bestimmen konnten.

"So etwas gehört zum Alltag eines Wespenberaters. Gezieltes Abfragen während einer Telefonberatung ist sehr wichtig. Denn nach den Angaben des Betroffenen und der vorgenommenen Artbestimmung kann man im Gespräch gezielt beraten" - so Peter Tauchert.

 

Ein weiterer, Schwerpunkt des praktischen Seminarteils lag in der Artbestimmung und Einordnung von Wespen sowie das Erkennen von "Verwandlungskünstlern", die durch Mimikry das Aussehen von Wespen nachahmen.
 
„Ist das überhaupt eine Wespe, oder doch nur eine Fliege, die einen auf gefährlich macht?“
so Pia Aumeier über die grandiosen Wunder der Natur.

Für diesen Seminarteil standen den Lehrgangsteilnehmern 30 Binokulare zur Verfügung, unter denen man Tierpräparate vergrößert betrachten konnte, um so deren Bestimmung vorzunehmen.

 

 

Im praktischen Teil des Seminars berichtet Peter Tauchert, parallel zu seiner Präsentation über die Handhabung bei Umsiedlungen von Hornisse, Sächsische-, Mittlere-, Gemeine Wespe und Feldwespen. Zu jeder Wespenart wurden Umsiedelungstaktiken gezeigt und über Beispiele aus der Praxis berichtet.

Auch wurde der Umgang, zur Umsiedlung einer einzelnen Königin und einer Hornissen-Filialbildung aufgezeigt.

 

 

Für den natürlichen Standort- und Nesterhalt wurden Beispiele von Nestabsicherungsmaßnahmen, Fluglochverlegung und Flugumlenkung mit Tüchern oder PVC-Rohren beschrieben.

 

Schnell war die Zeit verstrichen und gegen 17:00 Uhr das Ende des Seminars erreicht.

Nach einem interessanten und lehrreichen Tag wurden die verdienten Zertifikate ausgehändigt und die Seminarteilnehmer verabschiedet.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 Weitere Bilder vom Seminar finden Sie in der Seminargalerie

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Ich denke ich darf, im  Namen aller Seminarteilnehmer, an Angelika Leistikow, für ihre "Herkulesarbeit" mit der Organisation dieses Seminars, ein besonderes "Dankeschön" aussprechen..

Der Dank gilt geht natürlich auch an Tine Meyer-Cords und Michael Gerhard vom NABU Oberberg, Dr. Pia Aumeier und allen Helfern, die zum Gelingen des Seminars beigetragen haben.

 

Positive Rückmeldungen haben bestätigt, dass das Seminar wieder ein voller Erfolg war.

 

Bericht zum Seminar 2016, auf der Webseite des NABU-Oberberg:

 

Seminar "Beratung und Umsiedlung von Hornissen" ein Erfolg

 

Pressestimme - Oberberg Aktuell:

http://www.oberberg-aktuell.de/index.php?id=77&tx_ttnews[tt_news]=185512&cHash=4949051580

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Wer es verpasst hatte, am Seminar 2016 teilzunehmen, kann die Gelegenheit bereits schon jetzt nutzen und sich für das Seminar, im Oktober 2017 anmelden.

 

Seminar 2017

 

 

 

 


 

 


Home  I  Startseite  I  Kontakt  I  E-Mail  I  Impressum

Copyright © 2003   www.aktion-wespenschutz.de  I  www.wespenschutz.com  I  www.wespenschutz.eu  I   www.wespenfreunde.de

 

 

 

 
User die im Moment diese Webseite besuchen    aktuelle Besucher dieser Webseite